Ausschreibung EWU Symposium Western Riding

In guter Tradition veranstaltet der Bundesverband der EWU Symposien zu unterschiedlichen Themen. Dieses Jahr steht im Zeichen der Fliegenden Wechsel: Die in 2019 stattfindenden EWU
Symposien beleuchten die Disziplin Western Riding. Wie bei den Symposien der Vorjahre zum Thema Ranch Riding und Jungpferdeprüfungen erarbeiten Gruppen aus Richtern, Trainern und aktiven Reitern im fachlichen Austausch Fragestellungen zur Disziplin und verdeutlichen z.B. Scorevergabe, Gangarten, Pattern und Manier.

Für die aktiven Reiter suchen wir zwei Freiwillige, die gerne das Symposium besuchen wollen. Die Vergabe läuft nach dem Windhundprinzip: Wer sich zuerst anmeldet, bekommt den Platz.

Für die Anmeldung schickt bitte das ausgefüllte Formular per E-Mail an holger (at) ewu-berlin-brandenburg.de . Wir würden uns freuen, wenn die Teilnehmenden einen kurzen Bericht zu der Veranstaltung für die Mitglieder verfassen könnten, damit alle von den Erkenntnissen profitieren können. Angemeldete Mitglieder, die keinen Platz mehr erhalten, werden auf einer Nachrückerliste gesammelt und bei weiteren Bedarf benachrichtigt.

TERMINE WESTERN RIDING SYMPOSIEN 2019
02.02.2019 in Frankfurt am Main
03.02.2019 in Hannover

Moderatoren der Symposien sind Victoria Stock und Carmen Voigtland.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden. Der Anmeldeschluss ist der 27. Januar 2019.

Hier findet ihr das Anmeldeformular:

Anmeldung Symposium 2019

Liebe Grüße Euer Vorstand

(Bildquelle: JC, EWU Deutschland – www.westernreiter.com)

Facebook Google

Fotowettbewerb Horse and Dog Trail!

Unsere Organisatoren des Horse-and-Dog-Trails suchen ein tolles Foto für die diesjährigen Plakate des Cups! 🐶🐎

Hier die Teilnahmebedingungen:
– Das Foto muss eine Mindestauflösung von 300 dpi haben.
– Ihr braucht das schriftliche Einverständnis der auf dem Foto abgebildeten Personen, dass diese mit der Verwendung und Veröffentlichung einverstanden sind.
– Ihr braucht die Rechte am Bild bzw. das schriftliche Einverständnis des Fotografen, dass er/sie mit der Verwendung und Veröffentlichung einverstanden ist.

Alles zusammen schickt ihr bitte an info@pleasure-to-slide.de

Also ran an die Kameras und seid kreativ  Viel Glück an alle Teilnehmende!

Facebook Google

Westernreitabzeichen 3 / 4 und Basispass Pferdekunde – Kurs vom 02.11-11.11.18 mit Dr. Marion Rother

Ein Bericht von Katrin Sieben-Ritz

Am Freitag, den 02.11.18 begann für 8 wissenshungrige Westernreiter/-innen der Kurs zum WRA auf „Die Ranch“ in Güterfelde. Nach dem Kennenlernen und der ersten Unterrichtseinheit wurde jedem der WRA 4 Absolventen klar (die 3er hatten ja bereits eine Ahnung auf was sie sich einlassen), das wird keine Zeit der Entspannung bis zur Prüfung am 11.11.18.
Uns wurde ein prall gefüllter Hefter überreicht und es stieg etwas Panik auf, wie wir uns dieses kompakte Wissen in den wenigen Tagen aneignen sollten. Marion verstand es aber uns mit Geschick durch jedes der Themen zu führen, uns zu Unterrichten und uns die Angst zu nehmen.

Foto: Familie Sieben-Ritz

Der Unterricht war abwechslungsreich gestaltet, da zu der Theorie natürlich auch der praktische Teil zur Vorbereitung auf das WRA gehört. Die Pferd-/Reiterkombinationen wurden individuell nach ihren Fertigkeiten und Fähigkeiten unterrichtet und gefördert. Unter anderem wurden auch gezielt und umfassend die Einzelaufgaben Horsemanship und Trail, sowie die Gruppenaufgaben Abteilungsreiten und Geländeritt, trainiert und verbessert.

Abgerundet wurde der praktische Teil durch das Üben der Dreiecksbahn für den Basispass und das erklären der Anatomie, des Exterieurs incl. Abzeichen usw. direkt am Pferd.
Die Teilnehmer für das WRA 3, haben uns durch individuell erarbeitete Einzelvorträge die schwere Kost der Theorie nähergebracht. Themen wie zum Beispiel die Organisation des Pferdesports in den verschiedenen Ebenen, die Struktur der EWU auf Landes-/ Bundesebene und die Satzung gehörte definitiv nicht zu den leichtesten Materie 😉.

Mit jedem Tag wuchs unsere bunte Truppe näher zusammen. Es waren lange Tage (von früh bis spät) in denen Marion nicht nur unser Wissen aufpeppte und unser reiterliches Können puschte, sondern sich auch zusammen mit Ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn, um unser leibliches Wohl sorgte. Bestens durch Getränke, Naschereien und leckeres abwechslungsreiches Mittagessen versorgt, war immer die Energie für die nächsten Unterrichtseinheiten und Reitstunden da.

Lobend zu erwähnen ist auch, dass zwei Teilnehmerinnen deren Pferde leider durch Krankheit ausfielen, nicht um ihre Prüfung bangen mussten da Marion kurzerhand ihre eigenen Pferde zur Verfügung stellte. Zusätzlich durfte eine Teilnehmerin die Einzelaufgabe Trail mit einem Pferd von Marion in der Prüfung reiten, da ihr eigenes Pferd noch nicht für den Trail geeignet war und man die Stute damit überfordert hätte.

Am 11.11.18 war es dann soweit, die FN Richterin Frau Tillack-Lübcke und der EWU Richter Herr Ingo Nowee waren vor Ort und nahmen zuerst den Basispass Pferdekunde der WRA 4 Teilnehmer ab, die noch keinen Basispass hatten.

Der Basispass umfasste den theoretischen Teil mit Fragen zum Interieur, Exterieur, zur Anatomie, zum Umgang mit dem Pferd, Pferdeverhalten, den Gängen, Krankheiten, Giftpflanzen und vieles mehr, sowie den praktischen Teil mit dem Vorstellen des Pferdes in der Dreiecksbahn und dem Führen in unvorhergesehenen Schrecksituationen (rollende, springende Gymnastikbälle).

Direkt danach ging es mit den Fragen für die Teilnehmer des WRA3 und deren erweitertem Wissen rund um die Themen Pferdehaltung/Pferdekunde, Ausrüstung und Reitlehre weiter.
Es schloss sich der praktische Prüfungsteil mit den Einzeldisziplinen Horsemanship und Trail für das jeweilige Abzeichen an. Danach folgte für die WRA4 Teilnehmer die Gruppenaufgabe Hufschlagfiguren reiten nach Anweisung von Marion und für die Teilnehmer WRA3 der Geländeritt in der Gruppe.
Abschließend unterzogen sich die WRA3 Prüflinge noch der schriftlichen Prüfung mit 20 unterschiedlichen Fragen aus dem aktuellen Fragenkatalog.

Damit fand unser Prüfungstag ein Ende und wir waren alle erleichtert endlich den Prüfungsstress gegen die Aufregung, ob man bestanden hat, tauschen zu können.
Nach kurzer Beratung und Auswertung der schriftlichen Prüfung wurden wir alle zu den Richtern gebeten.
Die letzte Anspannung fiel von uns ab, als uns Ingo Nowee mit seinem rheinländischen Charme mitteilte, dass wir ALLE bestanden hatten. Er gab uns noch ein paar nette Worte mit auf den Weg und uns wurden feierlich unsere Urkunden und die Anstecknadeln überreicht.

Danksagung
Danke für diese lehrreiche Zeit, deine Geduld und das Wissen, das du uns erfolgreich in dieser kurzen Zeit übermittelt hast. Natürlich auch Dankeschön für deinen Reitunterricht, liebe Marion.
Danke an Kristin Hohoff die als Co Trainerin von Marion die Geländereiter trainiert hat.

Danke an die Helfer vor Ort, an das Team der „Die Ranch“ in Güterfelde und natürlich an unsere Richter, die uns trotz der Prüfungssituation weiteres Wissen mit auf den Weg gegeben und uns auch mal zum Schmunzeln gebracht haben.

Teilnehmer des WRA3: Fee Mignon Wende, Julia Jacob, Angela *
Teilnehmer des WRA4: René Bellmann, Bianca Adami, Konstanze Pieter, Susanne Göttlich, Katrin Sieben-Ritz (Verfasserin)

Facebook Google

Auswertung Horse-and-Dog-Trail Cup 2018

Und auch unser Horse and Dog Trail 🐾 ist ausgewertet!

Auswertung Horse and Dog 2018
LK 1-2


1. Birgit Willun mit CR Welcometomydreams und Bailey
2. Anne Gossrau mit IB Chief Logan und Marie
3. Ilka Jantzen mit Twisted Smart Peppy

LK 3-5


1. Philippa Neimke mit TD Wimpys Slip Zoe
2. Josefina Gulitz mit Fyra
2. Hannah Warschkow mit Payalot for Chex
3. Juliane Hochfeld mit Phönix
3. Marina Wendt mit Milows Diamond Wave

Wir gratulieren den Gewinnern, den Platzierten und allen 🐴 und 🐕!

Weitere Infos zum Horse-and-Dog- Trail Cup findet ihr hier: http://horse-dog-trail.de/

Fotos by Photography Jenny Zenker

Facebook Google

Terminankündigung: Brandenburger Pferdesommer

Vom 25. bis zum 26. August findet in Paaren im Glien der Brandenburger Pferdesommer statt.

Dieses Jahr ist auch unser Landesverband mit dabei: Neben unserem tollen Stand mit Informationsmaterial, Sachpreisen und allerhand nützlichen Dingen erwarten wir gespannt auch unseren Beitrag für das Showprogramm.

Wir werden das Westernreiten vorstellen und hoffentlich noch viele dafür begeistern können! Ein ganz herzliches Dankeschön an Birgit, Sven und Julia, die sich mit Sissi, Yakima und Arthur für diese wichtige Aufgabe gemeldet haben. Die Vorstellung findet Samstag, 15.00 Uhr auf Platz 1 statt.

Also kommt vorbei und feuert sie an! Wir danken ebenfalls unseren Kaderreitern, die sich bereiterklärt haben, den Stand mit zu betreuen! Einfach toll, wie unser Verband zusammen arbeitet ❤️

Außerdem lohnt sich das Vorbeikommen doppelt: Für jedes neue Mitglied, das bei uns am Messestand einen Antrag auf EWU-Mitgliedschaft ausfüllt, entfällt die reguläre Aufnahmegebühr. 🎉

Wir freuen uns auf euch!

Euer Vorstand 😘

Wo?
MAFZ Märkische Ausstellungs- und Freizeitzentrum GmbH Paaren
Paaren im Glien
Gartenstraße 1-3
14621 Schönwalde- Glien

Preise?
Erwachsene: 4,00€
Kinder 6-14 Jahre: 2,00€
Kinder unter 6 Jahre: freier Eintritt!

Lageplan: 2018_06_30-pferdesommer-flyer

Facebook Google

An die Teilnehmer German Open 2018 aus dem Landesverband Berlin-Brandenburg

Liebe Teilnehmer German Open 2018 aus dem Landesverband Berlin-Brandenburg

Euer Vorstand hat sich für euch ein kleine Überraschung überlegt:
Wer möchte, kann sich über uns sein persönliches Boxenschild für die GO machen lassen =)
Dieses Angebot richtet sich an alle Teilnehmer der GO aus unserem Landesverband und nicht nur an die Kaderreiter.

Wer daran Interesse hat, sendet bitte zeitnah (!) seinen Pferd- und Reiternamen sowie ein Bild von sich und/oder dem Pferd an unseren Vorsitzenden Holger.

Absoluter Stichtag: nächster Sonntag, der 19.08.2018

Wir werden dann versuchen (!!!) für alle ein Boxenschild zu produzieren.

Liebe Grüße
Euer Vorstand 😘

Facebook Google

EWU- Erwachsenencamp 2018 auf der Banti-Cow-Ranch

Ein Bericht von Sabrina Dähnick:

Unter der heißen Sonne trudelten am 16.06.2018 die Teilnehmer zum Erwachsenencamp auf der Banti-Cow-Ranch ein. Auf der riesigen Wiese wurden die Wohnwagen platziert, Zelte aufgebaut und die Paddocks für die Pferde aufgebaut. Unsere Pferde mussten mit „Heu am Stiel“ Vorlieb nehmen, da durch die anhaltende Trockenheit gab es nicht mehr wirklich viel Grün – aber dafür schmeckte das Heu umso besser.

Am Freitag fanden sich 12 Reiter und Reiterinnen zum gemeinsamen Ausritt mit Tony Meyer ein. Knapp zwei Stunden ging es ins Gelände. Erstmal eine Runde die Pferdebeine im kühlen Untersee erfrischen. Manch einer konnte sein Pferd auch davon überzeugen das dunkle Nass zu betreten, aber nicht allen war das geheuer 😉 .
Weiter ging es dann auf herrlich einladenden Galoppstrecken. Und ich glaube, alle waren sich einig, solch einen flotten Geländeritt noch nicht erlebt zu haben. (Für Tony war das wahrscheinlich eher langsam 🙂 )
Zumal mussten wir etwas steil abfallende Senken überqueren, ebenfalls eine kleine Herausforderung für so manches Pferd und Reiter.

Wohlbehalten wieder auf der Banti-Cow-Ranch angekommen, die Pferde versorgt, konnten wir uns über Spargel mit Kartoffeln, Butter und Sauce Hollandaise hermachen.
Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer, die uns am Wochenende verköstigt haben!
Ja und wo sitzt man bis zu später Stunde auf der Banti-Cow-Ranch? Na klar, in großer Runde am Lagerfeuer!

Samstag um 10.00 Uhr – nach der Stärkung am Frühstücksbuffet – kam dann auch Ria Vikum. Gemeinsam mit Henne (Henrike Lindenblatt) wurde die Gruppeneinteilung besprochen. In kleinen Gruppen haben wir dann am Samstag und am Sonntag mit unseren Trainern Tony, Henne und Ria Trail, Ranch Riding, Western Horsemanship und Showmanship trainiert. In vier Einheiten wurde gebogen, gestellt, Stangen versucht nicht zu berühren und, und, und…

Natürlich wollten auch einige von uns die Möglichkeit nutzen, einmal am Rind zu arbeiten. Na ja, was heißt am Rind arbeiten? Die erfahrene Herde musste erstmal ordentlich motiviert werden, um in Bewegung gebracht zu werden 😉 . Teamarbeit war gefragt und so auf mancher Stirn stand erstmal ein großes Fragezeichen. Durch die Herde reiten, drum herum und letztendlich drei Rinder in ein Panel treiben. Ich denke, Tony kam voll auf seine Kosten, wir Greenhorns planlos drauflos, bis es dann doch endlich klappte. Spaß hat es in jedem Fall gemacht!

Am Samstag überraschte uns der Vorstand der EWU Berlin-Brandenburg mit einer ganzen Ladung selbstgebackener Kuchen. Außerdem tischten Holger Massente, Vorsitzender der EWU BB und beauftragter Grillmeister, und Andrea Wolter, Breitensportbeauftragte der EWU BB, zum Abendessen noch leckeres Pulled Pork mit schmackhaften Beilagen als kleinen Gruß des Vorstandes auf.

Es ist toll, dass der Verband nun zum vierten Mal das Erwachsenencamp hat stattfinden lassen. Ein Wochenende mit viel Spaß, Geselligkeit und nicht zuletzt lehrreichen Reitstunden.
Ria, Henne und Tony sind an diesem Wochenende auf alle Bedürfnisse und Fragen eingegangen und konnten neue Ideen und Ansätze für das tägliche Training geben. Kurzum, wir haben gelernt, vertieft und dabei jede Menge Spaß gehabt.

Ich möchte mich im Namen aller Teilnehmer für Euer Engagement bedanken.

Die Banti-Cow-Ranch ist ein besonderer Flecken Erde, eine schöne Ranch mit Liebe geführt, man kann sich dort einfach nur wohlfühlen.
Vielen Dank an Alle!

Facebook Google

Erster Tageskurs auf der Double W Ranch bei Maria Wolter

Am 26.05.2018 wurde der erste Tageskurs in Herzberg auf der Double W Ranch bei Maria angeboten und durchgeführt.

Es trafen sich 7 motivierte Teilnehmer, die mit Freude und Lust ans Werk gingen.

Als erstes wurde mittels physiotherapeutischer Unterstützung am eigenen Körpergefühl gearbeitet, was zunächst zu  vielen Lachsalven, aber auch großem Verständnis führte und danach auch gleich auf das Reiten und den Sitz auf dem Pferd angewandt wurde.

Bis zum Mittag wurde intensiv an Sitz und reiterlicher Einwirkung, feineren Hilfen und erster Stangenarbeit geübt. Sehr viele AHA-Effekte setzten ein, die Pferd-Reiterkombinationen wurden immer lockerer,beschwingter und sicherer in den jeweiligen Hindernissen und Übungen.

Maria ist auf jeden Teilnehmer ganz speziell eingegangen, jeder wurde einzeln da abgeholt, wo er stand, konnte Fragen stellen und erhielt in den Übungen begleitende Hilfestellung.

Nach einer Stärkung bei selbstgemachtem Eintopf ging es dann noch mal rund. Alles am Vormittag Erlernte wurde nochmals geritten und konnte teilweise auch schon weiter ausgebaut werden.

Am Abend wurde zusammen gegrillt, gelacht und in illustrer Runde so manch alte Geschichte hervorgekramt.

Alle sind sich einig gewesen: Das wollen und müssen wir wiederholen, wir kommen wieder!

Wir freuen uns auf alle Teilnehmer, die zu uns kommen. Der Kurs richtet sich wie beim ersten Mal an Einsteiger und Freizeitreiter, die Lust auf Stangenarbeit haben und an ihrem Sitz und den Hilfen arbeiten wollen.

Der zweite Tageskurs wird nunmehr am 28.07.2018 stattfinden und es sind tatsächlich nur noch wenige Plätze frei.

Anmeldung und Fragen bitte über kathleen@ewu-berlin-brandenburg.de (Organisation).

Das Anmeldeformular findet ihr im Kalender der Homepage der EWU oder fordert es direkt bei mir per Mail an.

Der Kurs kostet 115 Euro inkl. Getränke und Mittagessen.

Anmeldeschluss: 23.07.2018

Facebook Google

Brandenburger Pferdesommer Wettbewerbe und Show im Landesbreitensportturnier Berlin-Brandenburg vom 24. bis 26. August 2018 im Erlebnispark Paaren

Für Reiter und Fahrer im Breitensportbereich ist das letzte Wochenende im August bereits fest verplant. Zum vielfältigsten Kräftemessen im Bereich des Reit- und Fahrsports der Länder Berlin und Brandenburg treffen sich hunderte aktive Pferdefreunde, um bei unterschiedlichsten Wettkämpfen um Punkte und Zeiten zu streiten.

Mit der Anreise der Pferdesportler am Freitag beginnen die letzten Trainingseinheiten, und die ersten Wettbewerbe im Fahrsport starten ab 15 Uhr. Samstag starten dann so richtig die Prüfungen und Wettbewerbe. Bei den Reitern geht es in den jüngeren Altersklassen los, obwohl es bei einigen Wettbewerben keine Altersbeschränkungen gibt.

Für die Zuschauer, die auf vier Plätzen ganztägig Pferde in Aktion erleben können, ist das Wochenende eine auf vielfache Weise unterhaltsamen Pferdesportveranstaltung für einen Ausflug. Neben den regulären Wettbewerben, bei denen es – bei allem Spaß – um Wertungspunkte nach den Regeln der jeweiligen Statuten geht, wird auch auf dem Gelände für Kurzweil gesorgt.

Am Samstag wird dann gegen 19 Uhr vor der Tribüne am Großen Ring hochhergehen. Die Ostsee-Quadrille, deutschlandweit bekannt zählt mit Ihren Show-Events zu den Höhepunkten des Programms. Hindernisfahren verschiedener Anspannungen und die rasante „Jagd um Punkte“ bei Flutlicht im „Großen Ring“ werden bis in den Abend die Spannung im Kampf um den Jackpot halten.

Am Sonntag geht es dann weiter mit Wettkämpfen unterschiedlichster Art. So wird es verschiede Kostümwettbewerbe und erstmals Shetlandpony-Event mit Rassedemonstrationen, Zuchtschaubildern und einem Shetlandpony-Markt geben. Die Ehrung der Landesmeister im Fahren wird ein weiterer Höhepunkt des Sonntags sein.

Zubehör für Reiter und Fahrer, Gelegenheiten zum Schnupperreiten – hier ist ein eigener Helm von Vorteil -, Probereiten für Kinder und Erwachsene, Eselführen, Basteln, Bungee, Erkundung der Wasserspielplätze und des Kinderbauernhofes, Besuch des Gartens oder des Arche-Haustierparks gehören an beiden Tagen zum Rahmenprogramm.

Für das leibliche Wohl gibt es regionale Angebote auf unserer Schlemmermeile mit Brauereischänke und historischer Braumanufaktur von 1834.

Freunde des Linedance finden am Sonntag ab 11 Uhr im Pavillon eine gute Gelegenheit den Kreislauf in Schwung zu bringen, wenn DJ Nick zum Workshop und Linedance auflegt.

Der Eintritt zum Brandenburger Pferdesommer kostet

für Erwachsene 4 €,

Kinder von 6 bis 14 Jahre zahlen 2 €

und die Jüngsten, Kinder unter 6 Jahre haben freien Eintritt.

Ausreichend kostenfreie Parkplätze sind vorhanden

Achtung Aktualisierte Ausschreibung: Ausschreibung Pferdesommer 18_Stand 13.06.2018 

Facebook Google

DKMS-Aktion auf den Landesmeisterschaften

Liebe Mitglieder,

In diesem besonderen Jahr für die EWU Deutschland, wir werden ja 40, gibt es auf vielen Turnieren und auch Landesmeisterschaften deutschlandweit besondere Aktionen.

Wir haben uns in diesem Rahmen entschlossen, auf unserer Landesmeisterschaft in Lübben auf der Three Oak Ranch einen Benefiztrail zum 40-jährigen Geburtstag durchzuführen und alle Startgelder daraus an die DKMS zu spenden.
Derzeit sind die Starterzahlen eher mäßig… Gebt euch einen Ruck, ist für die gute Sache =)

Des Weiteren werden wir am Samstag eine Anlaufstelle zur Typisierung schaffen, um unsere Mitglieder über die Stammzellspende zu informieren und die Typisierung vor Ort durchzuführen.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr Euch schon vorab unter https://www.dkms.de/de/spender-werden kundig machen.

Der Trail wird die Idee des Traditionstrails unseres eigenen 25-jährigen Geburtstages aufnehmen und mit diversen Hindernissen gespickt sein, die man heutzutage nicht mehr in jeder Pattern findet.

Freut Euch mit uns schon mal auf einen interessanten Samstagnachmittag mit dem Benefiztrail und den Mannschaftsprüfungen.

Wir sehen uns in Lübben

Euer Vorstand

Facebook Google

Geschichten aus dem Verband – Bipol

Ein Nachruf von unserem Vereinsmitglied Steffi S.:

Ich möchte Euch hier die Geschichte von einem weißen Pferd erzählen. Einem, dass das Leben derer Menschen nachhaltig verändert hat, die ihn kennenlernten. Einem, der das Leben derer glücklicher machte, ich möchte Euch die Geschichte von meinem Bipol erzählen:

Bipol wurde als Vollblutaraber am 10.01. als 41.Fohlen im Jahr 1991 auf dem großen Staatsgestüt Tersk in Russland geboren.
Wer im tiefsten Russland Anfang Januar zur Welt kommt und überlebt, der hat Härte und Willenskraft bewiesen, soviel war mir immer klar.
Er kam dann als Hengstanwärter in die Niederlande. Ein Pferdetransport von dieser Länge dürfte schon heute für kein Pferd einfach sein und Anfang der 90 Jahre schaffte sicher nicht jeder das Ziel; Bipol hatte sich aus dieser Zeit tiefe und breite Narben am Genick behalten.
Er bekam niederländische Papiere, wurde schließlich gelegt und kam dann, auf welchem Weg auch immer, auf einer kleinen Koppel in Niedersachsen an. Dort stand er, tyrannisiert von einer Herde Shettys, und wartete auf mich.

Zu dieser Zeit, ich war 16, sagte mein Vater die verhängnisvollen Worte, dass ich mir nun ein Pferd kaufen dürfte und Bipol war der Erste, den ich mir ansah. Und bevor sich mein Vater die Sache noch anders übergeben konnte, entschied ich mich gleich für ihn.
Bipol war zu dieser Zeit sehr mager und in schlechter körperlicher Verfassung. Er war 5 Jahre alt und der Preis war viel zu hoch, aber er wurde MEIN Pferd.
Wie erlebten viel zusammen und wurden zu einer Einheit. Ob stundenlange Ausritte, Wanderritte, Springen, Dressur, Fuchsjagten, Bodenarbeit und Zirkuslektionen… Wir versuchten alles und kamen schließlich zum Westernreiten.

Unvergessen ist meine 1. Turnierprüfung in der LK 5, als sogar meine Eltern zusahen, in der mein Pferd aber nur buckelte und ich anschließend bitterlich weinte… Unvergessen ist auch, dass sich mein Pferd stets vermeintlich „gruselige“ Ecken suchte, in denen er sich künstlich aufregte, um mich von der eigentlichen Arbeit abzubringen… Und wie oft ist ihm dies auch gelungen. Wie heißt es landläufig über Araber? „Zu allem fähig und zu nichts zu gebrauchen.“

Aber wir verstanden einander immer besser und er trug mich erfolgreich bis in die LK 2: Ob Reining, Pleasure, Western Riding oder Trail, Bipol und ich wurden sehr erfolgreich, errungen mehrere All Around Schleifen und fuhren 2009 zur GO zum Horse & Dog Trail.

Doch er wurde älter und sein Aufgabenfeld verlagerte sich. So half er im Laufe der Zeit beim Anreiten mehrerer Jungpferde, die stets als Handpferd mit ins Gelände kamen.
Mein Mann lernte auf ihm Reiten, ganz unorthodox im Gelände und beide waren berüchtigt, weil sie stets im Galopp durch den Wald preschten, mal auf den Wegen, mal querfeldein.

Bipol brachte auf der einen Seite mit seiner unerschütterlichen Sicherheit, Ruhe und Geduld unendlich vielen Kindern das Reiten bei, führte sie durch Reitabzeichenprüfungen, durch Turnierprüfungen oder einfach „nur“ durchs Gelände. Zahlreiche Freunde durften auf ihm reiten und wirklich jeder schloss ihn in sein Herz.
Aber er scheute sich auch nicht, z.B. angehende Reitbeteiligungen, die ihm nicht gefielen, auf ihre Sattelfestigkeit zu prüfen, und im Zweifel einfach abzuwerfen. Ja, er suchte sich seine Menschen wahrlich aus!
Glaubtest Du reiten zu können, dann prüfte er dich, hattest Du Angst, war er vorsichtig. Wenn Du aber auf seiner Seite standest, dann wusste er das und war für dich da.
Wurde eine Situation brenzlich, weil eine Wildschweinrotte im Anmarsch war, behielt er die Nerven und bei nervigen Jungpferden an seiner Seite blieb er geduldig.
Bis zu seinen letzten Tagen liebte Bipol vor allem die Kleinen und die Schwachen, und sie liebten ihn.
Bipol starb am 16.05.2018, einem wunderschönen sonnigen Tag, friedlich in Saschas und meinen Armen. Er wurde 27 Jahre alt.

„Bipol du warst ein wunderbares Pferd mit viel Charakter. Danke, dass Du immer Geduld mit mir hattest und dass Du so lange bei mir warst!
Du hast erreicht, was sich viele Menschen wünschen,… du wirst immer unvergessen sein!“

Facebook Google

Zeitplan Erwachsenencamp

Erwachsenencamp auf der Banti-Cow Ranch
Freitag Anreise ab 15 Uhr – Ausritt 17:00 Uhr – Grillen ab 19:00 Uhr

Samstag
8:00 Uhr Frühstück / Gruppeneinteilung
10:00 Uhr Gruppe 1-3 Training
11:30 Uhr Gruppe 4-6 Training
13:00 Uhr Mittag
14:30 Uhr Gruppe 1-3 Training
16:00 Uhr Gruppe 4-6 Training

Sonntag
8:30 Uhr Frühstück
10:00 Uhr Gruppe 1-3 Training
11:30 Uhr Gruppe 4-6 Training
13:00 Uhr Mittag
14:30 Uhr Training nach Wunsch der TN (Trainer, Ausritt,….)

Allen TeilnehmerInnen wünscht der Vorstand viel Spaß und lehrreiche Stunden! =)

Facebook Google

Berlin-Brandenburg e.V.