Trailkurs Anna Gürlich 22./23.07.2017

Es war ein schöner sonniger Sommertag und…. ach nein…. wir haben ja Juli 2017… Sonne und Sommer sind da eher unpassende Worte.

Also nochmal: Am 22. und 23. Juli trafen wir uns auf unserer Anlage „Die Ranch“ zum Stangentraining mit Anna Gürlich.

Nach Bangen und Daumen drücken konnten wir glücklicherweise die 1. Einheit am Samstag wirklich auf unserem großen Reitplatz starten.

Jeder konnte am Anfang seine Wünsche und Baustellen äußern. Im Großen und Ganzen waren es Galoppstangen im Allgemeinen, wie reitet man diese am Besten an? Was macht man über den Stangen? Wie verfeinere ich die Lenkung über den Stangen? Wie bekomme ich mehr Ruhe in den Ritt beim Bewältigen von Trailhindernissen?

Wie von Anna gewohnt lag schon ein wunderbares Stangenparadies für die einen und ein wunderbarer Stangensalat für die anderen bereit. Netterweise erklärt sie zuvor immer wie man dieses Wirrwarr bewältigen sollte. Die Betonung liegt auf „sollte“, denn wie gut ihre Einweisung auch ist (die Stangen hier mit einem Sprung dazwischen, die Stangen dort mit 2 Sprüngen dazwischen, erst nach dem Auffußen in die mega Driftkurve…), das erste Mal ist einfach immer Augen zu und durch!

Mit direkten Korrekturen von Anna nimmt aber nach und nach alles Form an.

Mit ihrer unglaublich ruhigen und netten Art hat sie für jedes Problem sofort ein oder mehrere Lösungsvorschläge und schon nach kurzer Zeit fühlt man sich wie ein kleiner Stangenprofi.

Und so sind nach der 1. Einheit alle zusammen zum Mittag über gegangen. Familie Finck hat sich netterweise um Speis und Trank gekümmert. Zudem hat jeder eine Kleinigkeit mitgebracht: Salat, Kuchen, Suppe, uvm. Man munkelt, dass manch einer solch einen Kurs besucht um mal wieder richtig gut zu essen und zu Hause nicht kochen zu müssen.

Zur 2. Einheit mussten wir dann doch die Halle aufsuchen, da wir von Gewitter und Regen nicht verschont blieben.

Regen ist ein wenig untertrieben, mit Gummistiefeln und Regenmänteln bewaffnet wateten wir durch die sinnflutartigen Bäche die sich auf der Ranch gebildet hatten zur Halle oder auf die Koppel.

Das Ranchteam und jeder der gerade nicht auf dem Pferd saß erbaute kurzerhand Staudämme in und um die Halle herum, damit uns wenigstens diese zum Reiten erhalten blieb.

In der 2. Einheit wurde dann spontan an der „Rittigkeit“ allgemein gearbeitet. Hüfte rein, Hüfte raus, Hüfte hoch, Hüfte runter. Außengalopp ganze Bahn mit Abstand zur Bande um dann in Traversale zur Bande raus zu galoppieren – Vorbereitung auf den Galoppwechsel. Hinterhandwendung auf dem richtigen Bein stehend. Auch ohne Stangen hielt Anna uns ordentlich auf Trapp.

Am 2. und letzten Kurstag blieb uns wieder nur die Halle. Wir nutzten allerdings eine kurze Regenpause um ein paar Stangen herbei zu tragen. So konnten wir weiter am Beine sortieren und dabei die Haltung bewahren trainieren.

Die arme Anne musste zwischendurch gegen die lauten Regengeräusche anbrüllen, ihre Stimme hielt sich zum Glück wacker bis zum Schluss.

Am Ende waren alle Vier- und Zweibeiner erschöpft aber zufrieden.

Ich für meinen Teil finde es nach so einem Trailkurs wieder mal beeindruckend wie viel Arbeit und Übung einfach hinter einer sauberen, gut gerittenen Trailpattern steckt.

In diesem Sinne vielen vielen Dank an Anna Gürlich, die uns auf dem Weg dorthin ein ganzes Stück weiter gebracht hat! Und ein großes Dankeschön an Annika, die Anna wie letztes Jahr auf unsere Ranch gelockt hat.

Wir waren eine super Trailfamily in der wir Anna hoffentlich bald wieder als Trailmami begrüßen dürfen!

Kristin Hohoff

Facebook Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.